I ♥ MONTECAMPIONE

Montecampion'è per sempre!

Che bello “smanettare” su Google di giovedì – 2013, Skiweltkup.tv: Nadia Fanchini ist über Verlauf der Saison 2012/13 glücklich

| 0 commenti

Montecampione – Betrachtet man die letzten sechs Saisonen von Nadia Fanchini, Jahrgang 1986, konnte sie nur zwei komplett bestreiten. Die Saison 2008/09 war für die Schwester von Elena und Sabrina Fanchini mit einem Sieg und fünf Podestplatzierungen und der Bronzemedaille bei der WM in Val d’Isère die erfolgreichste. In allen Rennen, die sie bestritt, war sie nie schlechter als Siebte. Der sehr gute neunte Endrang zeigte ihre gute Form.

2012/13, eben in der letzten Saison kehrte sie in drei Disziplinen zurück und erreichte in Schladming bei der WM die Silbermedaille. Die Saison machte Appetit auf mehr. Dementsprechend groß ist die Vorfreude bei Nadia in Bezug auf Sotschi 2014. Die italienische Skirennläuferin ist ruhig und besticht durch ein heiteres Wesen. Trotz Schmerzen im Knie möchte sie wieder in den schnellen Disziplinen unter die Top-15 fahren. Im Riesentorlauf, in der Abfahrt und im Super-G, da fühlt sie sich zuhause. Was den Torlauf betrifft, winkt Fanchini ab. Da trainiert sie seit Jahren nicht mehr. Aber um erfolgreich zu bleiben, muss sie hart trainieren. Das Trockentraining besteht aus Bergesteigen, Schwimmen und Radfahren. Laufen gehört nicht dazu, da sonst die Knie zu sehr aufschwollen.

Was die Damennationalmannschaft betrifft, hat Fanchini klare Vorstellungen. Gewiss waren die großen Resultate nicht da, aber man muss eingestehen, dass viele verletzt waren. Die Organisation passt und mit den Kolleginnen kommt sie gut aus, so Nadia. Und bleibt ein kleiner familieninterner Blick zu den Schwestern Sabrina und Elena. Sabrina kommt im Juni wieder zum Team und Elena bestreitet noch ein paar, die letzten FIS-Rennen. Bald stehen die Sommertrainings auf dem Programm und wenn das Fanchini-Trio verletzungsfrei über die warmen Monate kommt, werden Elena, Nadia und Sabrina ab Oktober wieder gemeinsam in das Unternehmen Weltcup 2013/14 bzw. in den olympischen Winter starten. Das macht Hoffnung auf mehr.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Sorgente: Nadia Fanchini ist über Verlauf der Saison 2012/13 glücklich


Lascia un commento